Opening Hours : MO - FR : 9:00 - 18:00 Uhr

Der Kollagen-Booster

Rezept:
2 Tomate
1 Rote Paprika
1 Rote Beete
2 Karotten
2 Stangensellerie

Kollagen ist ein Eiweiß: Es bildet außerhalb der Zellen (extrazellulär) mit vielen anderen Komponenten ein Gerüst um die Zellen. Kollagen wird daher auch als Strukturprotein bezeichnet. Es erhält die Körperform und kommt überall vor, wo Festigkeit wichtig ist – wie Haut, Knochen, Sehnen, Bänder, Gelenke und Bandscheiben.
Der Körper kann Kollagen selbst herstellen. Deshalb muss es weder mit der Nahrung aufgenommen werden, noch kann ein genauer Bedarf festgesetzt werden. Der Körper profitiert jedoch davon, wenn er die Bausteine Glycin, Lysin oder Prolin angeboten bekommt, da er sehr viel Kollagen aufbaut: Etwa ein Drittel der Körperproteine besteht daraus.
Bei jungen Menschen wird Kollagen in großen Mengen gebildet und beschädigte Strukturen schnell ersetzt. Diese Prozesse werden im Alter deutlich langsamer. Dann nehmen im Gesicht die Falten sichtbar zu. Oberarme und Schenkel erschlaffen zunehmend. Auch die Gelenkknorpel bauen sich im Alter stärker ab.